Sicherheitsdatenblatt

Gemäß Verordnung (EG) Nr. 19. 1907/2006 (REACH), Anhang II- Deutschland

MasterBond Connect   –   Martin Klebetechnk   –   Ausgabedatum 10.10.2014

1.  Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung

Angaben zum Produkt

Handelsname:                            MasterBond Connect

Hersteller/Lieferant:                    Martin Klebetechnik GmbH                                                   Strasse:                                      Industriestraße 28                                                      Postleitzahl und Ort:                   74372 Sersheim                                        Land:                                           Deutschland                                                    Telefonnummer:                         +49 7042 8303-04                             Faxnummer:                              +49 7042 8303-06                                                                 E-Mail Adresse:                          martin-klebetechnik@gmx.de                         Auskunftgebender Bereich:        Sven Martin

2.  Mögliche Gefahren

Das Produkt ist gemäß Richtlinie 1999/45/EG und ihren Anhängen nicht als gefährlich eingestuft. Siehe Abschnitt 11 für detailiertere Informationen zu gesundheitlichen Auswirkungen und Symtomen.

3.  Zusammensetzung/Angabe zu den Bestandteilen

Chemische Charakterisierung :  Gefülltes, reaktives  PUR-Sylanhybridpolymer

Name des Inhaltstoffs           CAS-Nummer       %            EG-Nummer         Einstufung Destilate (Erdöl), mit            64742-46-7      < 10          265-148-2          Xn; R65 (1) Wasserstoff behandelte                                                                                                    Mittlere Trimethoxy-              2768-02-7          1-3          220-449-8         R10 (1); Xn; R20   vinylsilan

Siehe Abschnitt 16 für den vollständigen Wortlaut der Oben angegebenen R-Sätze (1)   Stoff eigestuft als gesundheitsgefährdend oder umweltgefährlich                                                                             (2)   Stoff mit einem Arbeitsplatzgrenzwert                                                                                                                            Die Grenzwerte für die Exposition am Arbeitsplat sind, wenn verfügbar, in Abschnitt 8 wiedergegeben

4.  Erste Hilfe Maßnahmen

Allgemeine Hinweise:                                                                                                            In allen Fällen dem Arzt das Sicherheitsdatenblatt vorzeigen.                          Einatmen:                                                                                                                                 Beim Auftreten von Symptomen einen Arzt aufsuchen.                                                      Verschlucken:                                                                                                                      Kein Erbrechen herbeiführen außer bei ausdrücklicher Anweisung durch medizinisches Personal. Atemwege offen halten. Sofort einen Arzt hinzuziehen.                                   Hautkontakt:                                                                                                                 Kontaminierte Haut mit reichlich Wasser abspülen. Verschmutzte Kleidung und Schuhe ausziehen. Beim Auftreten von Symptomen einen Arzt  aufsuchen.                Augenkontakt:                                                                                                                   Augen sofort mit reichlich Wasser spülen und gelegentlich die oberen und unteren Augenlieder anheben. Auf Kontaktlinsen prüfen und falls vorhanden entfernen. Mindestens 10 Minuten lang ständig spülen. Einen Arzt verständigen.                                          Hinweise für den Arzt:                                                                                                       Keine besondere Behandlung. Symptomatisch behandeln. Bei Verschlucken oder inhalieren größerer Mengen sofort Giftspezialisten kontaktieren.

Siehe Abschnitt 11 für detailiertere Informationen zu gesundheitlichen Auswirkungen und Symptomen.

4.  Maßnahmen zur Brandbekämpfung

Löschmittel geeignet:                                                                                                        Ein Löschmittel verwenden, welches auch für angrenzende Feuer geeignet ist. Löschmittel ungeeignet:                                                                                               Keine  bekannt.                                                                                                                Besondere Explosionsgefahren:                                                                                        Bei Erwärmung oder Feuer tritt ein Druckanstieg auf, und der Behälter kann platzen.  Gefährliche Verbrennungsprodukte:                                                                                zu den Zerfallsprodukten können die folgenden Materialien gehören:                          Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Metalloxide/Oxide                                                 Besondere Schutzausrüstung:                                                                          Feuerwehrleute sollten angemessene Schutzkleidung und umluftunahängige       Atemgeräte mit vollem Gesichtsschutz tragen, die im Überdruckmodus betrieben werden.

6.  Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung

Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen:                                                                  Nicht benötigtem und ungeschütztem Personal den Zugang verwehren. Verschüttete Substanz nicht berühren oder betreten. Geeignete Schutzausrüstung anlegen (siehe Abschnitt 8)                                                                                          Umweltschutzmaßnahmen:                                                                                   Vermeiden Sie die Verbreitung und das Abfließen von freigesetztem Material sowie den Kontakt mit dem Erdreich, Gewässern, Abflüssen und Abwasserleitungen. Die zuständigen Stellen benachrichtigen, wenn durch das Produkt Umweltbelastungen verursacht wurde (Abwassersysteme, Oberflächengewässer, Boden oder Luft).        Große freigesetzte Menge:                                                                                 Undichtigkeit beseitigen, wenn gefahrlos möglich. Behälter aus dem Austrittsbereich entfernen. Eintritt Kanalisation, Gewässer, Keller oder geschlossene Bereiche vermeiden. Austretendes Material in eine Abwasserbehandlungsanlage spülen oder folgendermaßen vorgehen. Austretendes Material mit unbrennbarem Aufsaugmittel (z.B. Sand, Erde, Vermiculite, Kieselgur) eingrenzen und zur Entsorgung nach den örtlichen Bestimmungen in einen dafür vorgesehenen Behälter geben (siehe Abschnitt 13).                                Kleine freigesetzte Menge:                                                                               Undichtigkeit beseitigen, wenn gefahrlos möglich. Behälter aus dem Austrittsbereich entfernen. Mit internem Material absorbieren und in einen geeigneten Entsorgungsbehälter geben. 

7.  Handhabung und Lagerung:

Handhabung:                                                                                                            Geeignete Schutzausrüstung anlegen (siehe Abschnitt 8). Das Essen, Trinken und Rauchen ist in Bereichen, in denen diese Substanz verwendet, gelagert oder verarbeitet wird, zu verbieten. Die mit der Substenz umgehenden Personen müssen sich vor dem Essen, Trinken oder Rauchen die Hände und das Gesicht waschen. Kontakt mit Augen, Haut und Kleidung vermeiden. Im Originalbehälter oder einem zugelassenen Ersatzbehälter aufbewahren, der aus einem kompatiblen Material gefertigt wurde. Bei Nichtgebrauch fest geschlossen halten.                                                                  Lagerung:                                                                                                           Entsprechend den örtlichen Vorschriften lagern. Nur im Originalbehälter aufbewahren.        Vor direktem Sonnenlicht schützen. Nur in trockenen, kühlen unf gut belüfteten Bereichen aufbewahren. Nicht zusammen mit unverträglichen Stoffen (vergleiche Sektion 10) und nicht mit Nahrungsmitteln und Getränken lagern. Behälter bis zur Verwendung dicht verschlossen und versiegelt halten. Behälter, welche geöffnet wurden, sorgfältig verschließen und aufrecht lagern, um das Auslaufen zu verhindern. Nicht in unbeschrifteten Behältern aufbewahren. Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden.                                                              Verpackungsmaterialien:                                                                                                Orginalbehälter verwenden

8.  Expositionsbegrenzung und persönliche Schutzausrüstung

Expositionsgrenzwerte:                                                                                                    Es ist kein Expositionsgrenzwert bekannt.                                            Empfohlene Überwachungsverfahren:                                                                         Falls dieses Produkt Inhaltsstoffe mit Expositionsgrenzen enthält, ist möglicherweise  eine persönliche, atmosphärische ( bezogen auf den Arbeitsplatz) oder biologische Überwachung erforderlich, um die Wirksamkeit der Belüftung oder anderer Kontrollmaßnahmen und/oder die Notwendigkeit der Verwendung von Atemschutzgeräten zu ermitteln. Es ist die Europäische Norm EN 689 für Methoden zur Ermittlung der inhalativen Exposition gegenüber chemischen Stoffen und auf nationale Wegleitungen für Methoden zur Ermittlung gefährlicher Stoffe zu verweisen.

Begrenzung und Überwachung der Exposition

Begrenzung und Überwachung  der Exposition am Arbeitsplatz:                                   Gute übliche Raumlüftung sollte zur Begrenzung der Exposition der Arbeiter gegenüber Luftschadstoffen ausreichen. Wenn dieses Produkt Inhaltstoffe mit Expositions-grenzwerten enthält, verwenden Sie Prozesskammern, örtliche Abluftanlagen oder andere technische Einrichtungen, um die Exposition der Arbeiter unterhalb empfohlener oder gesetzlich vorgeschriebener Grenzwerte zu halten.                                                      Hygienische Maßnahmen:                                                                                      Waschen Sie nach dem Umgang mit chemischen Produkten und am Ende des Arbeitstages ebenso wie vor dem Essen, Rauchen und einem Toilettenbesuch gründlich Hände, Unterarme und Gesicht: Geeignete Methoden zur Beseitigung kontaminierter Kleidung wählen. Kontaminierte Kleidung vor der erneuten Verwendung waschen. Atemschutz:                                                                                                                     Keine Maßnahmen erforderlich.                                                                           Handschutz:                                                                                                                    Beim Umgang mit chemischen Produkten müssen immer chemikalienbeständige undurchlässige und einer anerkannten  Norm entsprechende Handschuhe getragen werden, wenn eine Risikobeurteilung dies erfordert.                                                    Empfohlen: Hansschuhe aus Butylkautschuk / Nitrilkautschuk.                         Augenschutz:                                                                                                                   wenn die Risikobeurteilung dies erfordert, sollten Schutzbrillen getragen werden, die einer anerkannten Norm entsprechen, um die Exposition gegenüber Flüssigkeitsspritzern, Nebel, Gasen oder Stäuben zu vermeiden.                                                                     Körperschutz:                                                                                                                     Vor dem Umgang mit diesem Produkt sollte die persönliche Schutzausrüstung auf der Basis der durchzuführenden Aufgabe und den damit verbundenen Risiken ausgewählte und von einem Spezialisten genehmigt werden.                                                            Empfohlen: Vorbeugender Hautschutz durch Hautschutzsalbe.                                   Begrenzung und Überwachnung der Umweltexposition:                                                Emissionen von Belüftungs- und Prozessgeräten sollten überprüft werden, um sicherzugehen, dass sie den Anforderungen der Umweltschutzgesetze genügen.               In einigen Fällen werden Abluftwäscher, Filter oder technische Änderungen an den Prozessanlagen erforderlich sein, um die Emissionen auf akzeptable Werte herabzusetzen.

9.  Physikalische und chemische Eigenschaften

Form:                                      Paste                                                                                        Farbe:                                     weiß                                                                                        Geruch:                                  schwacher Geruch                                                       Flammpunkt:                          Geschlossener Tiegel: größer 101°C                                      Dichte:                                    ~1.4 g/cm³ (20°C)                                                            Löslichkeit:                             In den folgenden Materialien unlöslich: Wasser

10.  Stabilität und Reaktivität

Stabilität:                                                                                                                            Das Produkt ist stabil. Unter normalen Lagerbedingungen und bei normaler Anwendung tritt keine gefährliche Polymerisation auf.                                                                              Zu vermeidende Bedingungen:                                                                                            Keine spezifischen Daten.                                                                                                     Zu vermeidende Stoffe:                                                                                                    Keine spezifischen Daten                                                                                                 Gefährliche Zersetzungsprodukte:                                                                                     Unter normalen Lagerungs- und Gebrauchsbedingungen sollten keine gefährlichen Zerfallsprodukte gebildet werden.

11.  Angaben zur Toxikologie

Einatmen:                                 Kann zu Reizungen führen                                       Verschlucken:                          Kann gastrointestinale Störungen verursachen  Hautkontakt:                            Kann Hautkontakt verursachen                              Augenkontakt:                         Kann Augenreizungen verursachen                           Chronische Wirkungen:         Keine besonderen Wirkungen oder Gefahren bekannt

12.  Angaben zur Ökologie

Umweltauswirkungen:                                                                                             Verschüttetes und ausgelaufenes Produkt darf nicht mit dem Erdreich und Oberflächen-gewässern in Kontakt kommen. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen, Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden

13.  Hinweise zur Entsorgung 

Entsorgungsmethoden:                                                                                                    Die Abfallerzeugung sollte nach Möglichkeit vermieden oder minimiert werden. Überschüsse und nicht zum Recyceln geeignete Produkte über ein anerkanntes Abfallbeseitigungsunternehmen entsorgen. Die Entsorgung dieses Produktes sowie seiner Lösungen und Nebenprodukte muss jederzeit unter Einhaltung der Umweltschutz-anforderungen und Abfallbeseitigungsgesetzes sowie den Anforderungen der örtlichen Behörden erfolgen. Vermeiden Sie die Verbreitung und das Abfließen von freigesetztem Material sowie den Kontakt mit dem Erdreich, Gewässern, Abflüssen und Abwasserleitungen.                                                                                                          Europäischer Abfallkatalog (EAK):                                                                                       08 04 10 Klebstoff- Dichtmassenabfälle mit Ausnahme derjenigen,                                   die unter 08 04 09 fallen.

14. Angaben zum Transport

ADR/RID:                               Kein Gefahrgut                                                                       IMO/IMDG:                            not regulated                                                                   Marine pollutant:                  no                                                                                      IATA/ICAO:                             not regulated

15. Rechtsvorschriften

EU-Verordnungen

Die Klassifizierung und Kennzeichnung wurden gemäß der EU-Richlinie 67/548/EWG und 1999/45/EG (einschließlich Änderungen) festgelegt und berücksichtigen den Verwendungszweck des Produktes.

Einstufung:                                                                                                                    Dieses Produkt ist gemäss EU-Gesetzgebung nicht eingestuft.                                 VOC-Gehalt (EU):                                                                                                             VOC (w/W): 0.02%

Nationale Vorschriften

Beschränkung der Verwendung organischer Lösungsmittel:                            Gestattet                                                                                                     Wassergefährdungsklasse:                                                                                                 2 Anhang Nr: 4  (Gemäß VwVws vom 17. Mai 1999)

16. Sonstige Angaben

Vollständiger Wortlaut zu den Einstufungen in den Abschnitten 2 und 3:                    R10- Entzündlich,                                                                                                                      R20- Gesundheitsschädlich beim Einatmen,                                                                    R65- kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen

Vollständiger Wortlaut zu Den Einstufungen in den Abschnitten 2 und 3:                  Xn – Gesundheitsschädlich

Hinweis für den Leser:

Die in diesem Sicherheitsdatenblatt enthaltenen Angaben entsprechen                  unserem Wissenstand zur Zeit der Publikation. Sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Bezüglich Gewährleistung greifen ausschliesslich die entsprechenden Produktdatenblätter und die allgemeinen Verkaufsbedingungen, Vor Verwendung und Verarbeitung Produktdatenblatt beachten.

MasterBond Connect   –   Martin Klebetechnk   –   Ausgabedatum 10.10.2014


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/105499_71665/wordpress/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399